Protest am Kanzleramt:  Autohandel öffnen

Mit einer Protestaktion in Berlin hat das Kfz-Gewerbe seiner Forderung nach bundesweiter Öffnung der Autohäuser Nachdruck verliehen. Drei beladene Pkw-Transporter hielten auf ihrer Rundfahrt durch Berlin-Mitte auch in der Nähe des Kanzleramts mit gut sichtbarer Botschaft. Mit ihren großen Verkaufsräumen bei geringer Kundenfrequenz sowie unter erprobter Einhaltung der Corona-Schutzauflagen sind Autohäuser sichere Orte. 

Zur Pressemeldung

Weitere Meldungen

Kfz-Innung stellt sich online neu auf

Protest am Kanzleramt:  Autohandel öffnen

Handeln statt Reden: Ja zur Luca-App!

Stefan Karst im Interview mit n-tv

© 2020 Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Köln